Jungbayernbund Rosenheim


» Zurück zur Startseite. «

Leserbrief des JBB Kreisvorsitzenden

bernhard-neumann14

Leserbrief zu Ihrem Artikel vom 11. und 13.04. bezüglich Landschaftsschutzgebiet Inntal im Kreistag

Aus Ihren Artikeln geht hervor, dass allein die Kreisräte der Bayernpartei und der ÖDP gegen die Reduzierung des Landschaftsschutzgebietes um 646 Hektar gestimmt haben.
Wo waren bitte dann die Grünen? Dass sich CSU, SPD, Freie Wähler und FDP problemlos zu einer solchen Aktion bereit finden, verwundert ja leider schon gar nicht mehr. Dass aber auch die Grünen zwar “Krokodilstränen” weinen, dann aber doch für die Zubetonierung des Inntals stimmen, ärgert mich. 646 Hektar sind eine Fläche von über 900 Fußballfeldern.
Dass es sich dabei nur um bebaute Fläche handeln soll, wie Herr Berthaler und Herr Neiderhell suggerieren, ist für mich nicht glaubhaft.
Wohlgemerkt geht es mir nicht um Umweltschutz um jeden Preis, aber gerade das Inntal ist in unserem Landkreis auch touristisch geprägt. Wer will denn bei uns noch Urlaub machen, wenn unsere schönen Ortschaften des Inntals bald so aussehen werden wie ein Vorort von Castrop-Rauxel?
Da kann ich mich nur aus vollem Herzen dem Wort des Bayernpartei-Kreisrates Josef Lausch anschließen: “Liebe Leut, baut das Inntal nicht zu!” Und jeder einzelne Wähler sollte sich überlegen, ob er bei der nächsten Kommunalwahl den sogenannten “Etablierten” nicht einen Denkzettel verabreichen sollte.

Bernhard Neumann
Kolbermoor

Dieser Leserbrief erschien am 18.04.2013 im OVB